RTIWM Visby, August 2015

Mitte August zog das RTI-Worldmeeting dieses Jahr über 560 Tabler aus 34 Ländern nach Visby auf Gotland, Schweden.

Die größte Insel in der Ostsee wurde kurzerhand zur Partyinsel und Visby, als alte Hansestadt bot eine prächtige, mittelalterliche Kulisse dafür. Die meisten Teilnehmer kamen naturgemäß aus dem umliegenden Skandinavien, über 80 Tabler mitsamt prächtig geschmückter Ehegattinnen aus Indien und immerhin ca. 12 Tabler hatten es aus Deutschland auf die alte Störtebecker-Insel geschafft.

Die Jungs von RT Visby und Gotland beeindruckten durch eine wirklich hervorragende Organisation. Als Welcome gab es eine Party in pink mit professioneller Musik- und Tanz-Show, die durch die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts führte. Am zweiten Abend wurde zur „Party in white“ in einem der angesagtesten Beach Clubs der Insel geladen. Ein besonderes Highlight war hier der mehrfache Überflug zweier Kampfjets der Royal Swedish Air Force im Formationsflug zum Gruße, organisiert durch einen Kampfpiloten und 41er unserer dortigen Freunde.

Pünktlich zum Sonnenuntergang wurde ein mittelalterliches Ritterturnier zum Besten gegeben. Vier Ritter maßen in verschiedenen Kategorien ihre Geschicklichkeit, hoch zu Roß versteht sich. Die Location in einem historischen Stadtgraben mit Blick auf die noch erhaltene Stadtmauer erhöhte die Anschaulichkeit des Spektakels ungemein. Lokales Bier und interessante Gespräche mit neuen Tabler-Freunden ließen dabei die Zeit wie im Flug vergehen.

Die Nations Night war auch auf Gotland wieder einmal ein Klassiker, bei dem alle Länder sich anstrengen, um sich mit lokalen kulinarischen Spezialitäten von ihrer besten Seite zu zeigen. Das Spanferkel vom Drehspieß und der malerische Sonnenuntergang eröffneten diese Partynacht gebührend. Die deutsche Currywurst war bald vergriffen, sie muss wohl gut gewesen sein. Unsere indischen Freunde boten sogar Accessoires für Damenbekleidung und Handtaschen. Natürlich forderte auch der bereits legendäre Salmiaki der Finnen einige Opfer und bot Gelegenheit dem Buffalo Club neue Mitglieder zuzuführen.

Jason Thompson führte als scheidender RTI President am nächsten Tag sehr stringent und konstruktiv, geradezu britisch und zielführend durch das RTI Meeting. Neben den üblichen Regularien wurde Kaj Kostiander (Finnland) zum neuen RTI Vice-President gewählt. 2016 wird das RTI Worldmeeting in Kathmandu, Nepal stattfinden, 2017 wird Talinn, Estland Ausrichter sein. Zu Beginn des Gala Abends brannte Jason ein regelrechtes „Feuerwerk“ ab, indem er die verschiedenen Awards (Tabler of the year, Service-project of the year, etc.) im Stile der Oscar-Verleihung zelebrierte. Mit Jason scheidet ein sehr aktiver RTI Präsident aus dem Amt. Es bleibt abzuwarten, ob sein Nachfolger Altaf Jeevunjee dieser hohen Messlatte gerecht werden wird. Die Erwartungen sind hoch.

Für mich persönlich ist das RTIWM immer ein ganz besonderes Ereignis. Es bietet Gelegenheit tabling at its best zu erleben, indem es den internationalen Austausch fördert, den eigenen Horizont erweitert und man alte und neue Bekannte und Freunde trifft. Dieses Netzwerk der Freundschaft und Gleichgesinntheit ist für mich wirklich einmalig. Einmal ein Tabler, immer ein Tabler!

YiiT Heinrich & Philip